Direkt zum Hauptbereich

Evidenzbasierte Pharmazie: Der große Überblick


Eigentlich habe ich keine Zeit, Originalstudien zu lesen - wie soll man denn auch den Überblick behalten und die teilweise kontroversen Ergebnisse zusammenfassen?

Im Alltag in der Apotheke kann man es meist nicht leisten, zu einer Fragestellung alle relevanten Studien kritisch zu lesen und quantitativ zusammenzufassen. Genau dies leisten systematische Übersichtsarbeiten („sytematic reviews“). Sie sind im Beratungsalltag deshalb eine wichtige Hilfestellung. Sie finden sich beispielsweise in der Cochrane Library oder in der TRIP (Turning Research Into Practice) Database. In Medline findet man systematische Übersichtsarbeiten schnell, wenn man den Publikationstyp auf "systematic reviews" bzw. "metaanalyses" einschränkt.

Entscheidend ist das Stichwort "systematisch": Damit wird ausgedrückt, dass die zugrundeliegenden Studien nicht selektiv ausgewählt wurden (wie es in den sogenannten "narrative reviews" der Fall ist), sondern möglichst vollständig und nach vorher festgelegten Kriterien. Natürlich müssen auch systematische Übersichtsarbeiten kritisch hinterfragt werden. Eine gute Hilfestellung dafür gibt das PRISMA-Statement.

Quantitative Zusammenfassungen von Studienergebnissen bieten Metaanalysen, die häufig (aber nicht immer) Bestandteile von systematischen Übersichtsarbeiten sind. In der Regel werden die gepoolten Effektschätzer in Form von Forest Plots dargestellt. Die Ergebnisse der einzelnen Studien wird durch Quadrate repräsentiert, deren Größe proportional zum Gewicht (der Fallzahl) der jeweiligen Studie ist. In Form einer Raute ­wird das zusammenfassende (gepoolte) Ergebnis dargestellt.Für die Metaanalyse werden die Ergebnisse der einzelnen Studien nicht einfach zusammengezählt. Vielmehr erfolgt eine Wichtung der Ergebnisse aufgrund der Studiengrösse. Mit Hilfe der Konfidenzintervalle sowohl für die Einzelwerte als auch die Zusammenfassung lässt sich die Relevanz der Ergebnisse abschätzen. Wenn die Ergebnisse der Einzelstudien allerdings sehr heterogen sind, ist ein Poolen der Ergebnisse häufig nicht möglich.

Systematische Übersichtsarbeiten und Metaanalysen müssen regelmäßig aktualisiert werden, damit sie tatsächlich den Stand der Wissenschaft abbilden können. Die Cochrane Collaboration, eine der wichtigsten Organisationen, die systematische Reviews erstellt, empfiehlt eine Überarbeitung im Abstand von 2 Jahren. Die Cochrane Reviews sind in der Cochrane Library gesammelt und können auch über Medline mit den Limits "systematic review" bzw. "Meta-Analysis" gefunden werden. Diese Einstellungen finden auch weitere systematische Übersichtsarbeiten. Eine Alternative zur Medline-Suche ist die TRIP-Database, in der u.a. auch systematische Übersichtsarbeiten enthalten sind.

Systematische Übersichtsarbeiten 

Kommentare