Direkt zum Hauptbereich

Lesetipp: Bessere Überwachung für mehr Studientransparenz

Am 14. April hat die Weltgesundheitsorganisation WHO ihr Statement zur Veröffentlichung von Studienergebnisse publiziert. In einem begleitenden Kommentar plädiert Ben Goldacre dafür, es nicht bei Willensbekundungen und guten Absichten zu belassen. Vielmehr sollte die Aufsicht verschärft und Audits für klinische Studien eingeführt werden. Daraus könnten sich dann auch weitere Maßnahmen bei Verstößen ableiten lassen.

Sich nur auf die Publikation von Studiendaten in medizinischen Journals zu verlassen, hält Goldacre für unklug. Denn viele politische Gründe können dann eine Veröffentlichung der Daten verhindern und die Qualitätssicherung (etwa zur Vollständigkeit) ist immer noch ungenügend. Aus seiner Sicht ist es geschickter, die Ergebnisse in Registrationsdatenbanken wie clinicaltrials.gov einzubinden.

Goldacre B (2015) How to Get All Trials Reported: Audit, Better Data, and Individual Accountability. PLoS Med 12(4): e1001821. doi:10.1371/journal.pmed.1001821


Kommentare