Direkt zum Hauptbereich

Hörtipp: Podcast "Free associations"

Zum Freitag gibt es mal wieder eine Podcast-Empfehlung:

Alle zwei Wochen erscheint seit September 2017 eine neue Episode des "Free Associations"-Podcasts. Darin widmen sich die Epidemiologen Matt Fox, Chris Gill und Don Thea von der Boston School of Public Health ihren liebsten Themen: Studien, Wissenschaft im Allgemeinen und was die Arbeit lustig und erträglich macht. Entsprechend gibt es im Podcast drei Abschnitte:

Im "Journal Club" nehmen die drei Gastgeber eine aktuelle Studie auseinander, oft auch zu einem Thema, das gerade durch die Nachrichten geistert: Schützt Schokolade vor Herzrhythmusstörungen? Wie wirken sich Süßstoffe auf das Körpergewicht aus? Und erhöht glutenfreie Ernährung das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Im zweiten Abschnitt geht es dann um Themen, die für die Wissenschaft als solche wichtig sind: Wie gut funktioniert das Peer-review-System? Was ist ethische Forschung? Und wie unterscheiden sich eigentlich eine Beobachtungsstudie und ein RCT?

Den krönenden Abschluss jeder Episode bildet "Amazing and amusing": Hier geht es kurz oder lang um Themen, die die drei Wissenschaftler bei Laune halten, oft lustige Fragestellungen aus der Welt der Wissenschaft: Ist Usain Bolt schnell genug, um einen Doppler-Effekt zu erzeugen? Wie kommt der Spargel-Geruch in den Urin? Und kann Heavy Metal tatsächlich schaden?

Die Episoden dauern jeweils ungefähr eine Stunde und lassen sich locker nebenbei weghören.

Wer sich für Studien und Wissenschaft interessiert, sollte sich diesen Podcast nicht entgehen lassen. Er lässt sich via iTunes und über die gängigen Podcast-Plattformen leicht finden.