Direkt zum Hauptbereich

Lesetipp: Diabetes und Depression

Dass bei chronischen Erkrankungen häufig Depressionen auftreten können, ist bekannt. Besonders gut untersucht ist der Zusammenhang zwischen Depressionen und Diabetes. Mit diesem Thema beschäftigen sich einige Publikationen, die in der letzten Zeit erschienen sind.

Eine Studie fand heraus, dass sich Diabetes und Depressionen bei Frauen gegenseitig beeinflussen (Pan A et al.: Bidirectional association between depression and type 2 diabetes mellitus in women. Arch Intern Med 2010; 170: 1884–91). Deutschsprachige Zusammenfassung im Ärzteblatt.

Dabei zeigte sich auch, dass Depressionen bei Frauen mit Typ-2-Diabetes das Risiko für einen Herzinfarkt auf das 2,7fache erhöhen (Pan A et al.: Increased mortality risk in women with depression and diabetes mellitus. Arch Gen Psychiatry. 2011;68(1):42-50).

Eine Untersuchung im NEJM hat gezeigt, dass Patienten mit Depression und chronischen Erkrankungen von einer intensivierten Betreuung profitieren (Katon W et al.: Collaborative Care for Patients with Depression and Chronic Illnesses, NEJM 2010; 363:2611-2620).

Kommentare