Direkt zum Hauptbereich

EbM auf den Punkt Teil 16: IQWiG

IQWiG

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen gibt es seit 2004. Seine Aufgabe besteht darin, Therapieverfahren evidenzbasiert zu beurteilen. Aufträge erhält das IQWiG vom G-BA und dem Bundesgesundheitsministeriums.

Dass das IQWiG nicht nur Freunde hat, hängt damit zusammen, dass auf der Basis der Gutachten häufig Verordnungsausschlüsse festgelegt werden.

Positiv ist die Transparenz der Arbeit zu bewerten: Alle Gutachten und sogar Protokolle der Anhörungen sind auf der Homepage des Instituts abzurufen. Dort sind auch die Veranstaltungen wie das jährliche Herbstsymposium sowie "IQWiG im Dialog" dokumentiert.

Für Patienten betreibt das IQWiG ein Portal mit geprüften Gesundheitsinformationen.

Lesenswert ist ein Taschenbuch "Gesunder Zweifel" der Journalistin Ursel Sieber, das sich dem früheren IQWiG-Leiter Peter Sawicki und seinem Einsatz für die evidenzbasierte Medizin widmet. Damit hat Ursel Sieber in diesem Jahr einen Sonderpreis des Deutschen Netzwerks für evidenzbasierte Medizin gewonnen.

Kommentare