Direkt zum Hauptbereich

EbM auf den Punkt - Teil 36: Inzidenz und Prävalenz

Häufig verwechselt werden die beiden Begriffe aus der Epidemiologie "Inzidenz" und "Prävalenz".

Prävalenz bedeutet den Anteil von Personen mit einem bestimmten Krankheitsbild oder Zustand zu einem gegebenen Zeitpunkt bzw. in einem bestimmten Zeitraum. Ein Beispiel: In einer Gruppe von 100 Personen sind zu einem bestimmten Zeitpunkt 4 an Diabetes erkrankt. Die Prävalenz von Diabetes zu diesem Zeitpunkt liegt bei 4/100, also 4 Prozent.

Die Inzidenz dagegen ist die Neuerkrankungsrate. Wenn also beispielsweise innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren in der genannten Gruppe 10 Menschen neu an Diabetes erkranken, liegt die Inzidenz bezogen auf den Zeitraum bei 10/100, also 10 Prozent.

Betrachtet man die Prävalenz in der Gruppe am Ende des 2-Jahreszeitraums, liegt sie bei 14/100, also 14 Prozent.

Kommentare