Direkt zum Hauptbereich

EbM auf den Punkt - Teil 39: Power

Die Power oder Trennschärfe einer Studie bezeichnet die Wahrscheinlichkeit, dass die Studie statistisch signifikante Unterschiede zwischen den Gruppen finden wird, wenn sie tatsächlich vorhanden sind. Die Power hängt dabei u.a. ab von der Größe des Effektunterschiedes und der Fallzahl. Umgekehrt gilt: Um eine gute Trennschärfe zu erreichen, muss die Fallzahl entsprechend groß genug sein.

Abgeleitet wird die Power aus dem Betafehler (Power= 1-Betafehler). Angestrebt wird meist ein Wert für die Power von 80 %.

Kommentare