Direkt zum Hauptbereich

Buchtipp: Bad Pharma

Zugegeben: Der Titel ist ziemlich plakativ und sicherlich nicht ausgewogen. Und doch kann man zu dieser Schlussfolgerung kommen, wenn man das Buch von Ben Goldacre ("Die Wissenschaftslüge") gelesen hat.

Der Autor stellt die großen Problemfelder der pharmazeutischen Forschung dar und erklärt sie allgemeinverständlich: Daten aus klinischen Studien werden nicht veröffentlicht; Studien werden so angelegt, dass sie das Mittel des Herstellers bevorzugen; Marketingtricks sorgen dafür, dass Ärzte die Mittel verschreiben.

Das alles ist nichts Neues, wenn man die einschlägigen Publikationen verfolgt, aber in diesem Buch sind sie meines Wissens zum ersten Mal auch für ein breiteres Publikum jenseits der Fachkreise aufbereitet. Und was auch in vielen anderen Beiträgen nicht so deutlich wird wie in Ben Goldacres Buch: welche Rolle auch die Zulassungsbehörden in diesem Dilemma spielen.

Gelungen finde ich vor allem, dass der Autor nicht nur die Missstände aufzeigt, sondern auch konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Situation liefert. Eine konkrete Auswirkung ist etwa die "All trials"-Kampagne.

Fazit: Ein "must read" für alle, die sich mit Fragen rund um das Arzneimittel beschäftigen. Und auch für Verbraucher, die wissen wollen, wie eigentlich Medikamente auf den Markt kommen und wie Ärzte in ihrem Verschreibungsverhalten beeinflusst werden. Bisher gibt es das Buch allerdings nur auf Englisch.

Ben Goldacre, Bad Pharma. 4th Estate, 2012

Kommentare