Direkt zum Hauptbereich

Lesetipp: Noch mehr zum Mammographie-Screening

In Ann Int Med sind zwei weitere Beiträge zur aktuellen Debatte um das Mammographie-Screening erschienen: Peter Jüni und Marcel Zwahlen analysieren die Studienlage und kommen zu den bereits bekannten (in ihrem Ausmaß umstrittenen) Effekten. Die Autoren  rufen dazu auf, einen neuen RCT zu konzipieren. Damit soll vor allem untersucht werden, ob das Mammographie-Screening angesichts der deutlich verbesserten Therapieoptionen  tatsächlich auch im heutigen Versorgungskontext einen Nutzen für die Patienten bringt. 


Ann Intern Med. Published online 8 April 2014 doi:10.7326/M14-0569

Russel Harris weist darauf hin, dass das Mammographie-Screening mit seinem eingeschränkten Nutzen und dem relevanten Risiko von Überdiagnosen und Überbehandlung sowieso nur eine partielle Antwort auf die Frage geben kann, wie sich der Kampf gegen Brustkrebs gewinnen lässt. Der Autor plädiert dafür, bekannte epidemiologische Risikofaktoren mehr in den Blick zu nehmen: Übergewicht und mangelnde Bewegung.


Ann Intern Med. Published online 8 April 2014 doi:10.7326/M14-0616

Kommentare