Direkt zum Hauptbereich

Critical appraisal tools: Cochrane Risk of Bias Tool


Die kritische Bewertung von klinischen Studien und die Abschätzung des Verzerrungsrisikos ist besonders im Kontext von systematischen Übersichtsarbeiten und Metaanalysen wichtig. Deshalb hat auch die Cochrane Collaboration ein Instrument für die Qualitätsbewertung von randomisierten kontrollierten Studien entwickelt: Das Cochrane Risk of Bias Tool.

Dabei wird das Risiko für systematische Verzerrungen in sieben Bereichen erhoben:
  • Generierung der Randomisierungssequenz 
  • verdeckte Gruppenzuteilung 
  • Verblindung von Teilnehmern und Studienpersonal 
  • Verblindung der Endpunkterhebung 
  • unvollständige Daten zu Endpunkten 
  • selektives Berichten
  • andere Ursachen für Bias (z.B. ein schlecht geeignetes Messinstrument für die Erhebung der Endpunkte, Intervention in der Kontrollgruppe nicht "standard of care")
Dabei kann jeder Bereich mit niedrigem, hohem oder unklarem Verzerrungsrisiko bewertet werden. In der systematischen Übersichtsarbeit werden die Bereiche dann für jede Studie grafisch dargestellt (Farbcode: rot hohes Biasrisiko, grün niedriges Biasrisiko, gelb unklares Biasrisiko).

Wie das Verfahren genau funktioniert, lässt sich in einer Übersicht zum Thema nachlesen. Noch mehr Details bietet das Cochrane Handbook of Systematic Reviews (Kapitel 8).

Kommentare