Direkt zum Hauptbereich

Unabhängige Zeitschriften: Drug and Therapeutics Bulletin

Nach der Sommerpause geht es weiter mit der Vorstellung unabhängiger Zeitschriften. Dieses Mal im Fokus: Das "Drug and Therapeutics Bulletin" (DTB). Gegründet wurde die Zeitschrift 1962 und erscheint monatlich in englischer Sprache in Großbritannien (DTB gehört zur BMJ Group).

Auf der Homepage wird ausführlich beschrieben, wie ein Artikel für die Zeitschrift entsteht. Das Vorgehen ist ähnlich wie auch beim arznei-telegram: So gibt es etwa keine explizite Autorenkennzeichnung, da die Artikel in mehreren Begutachtungsrunden durch das Editorial board und externe Experten entstehen. Um die Unabhängigkeit zu bewahren, wird DTB nicht durch die pharmazeutische Industrie, Regierungsorganisationen oder Zulassungsbehörden unterstützt und enthält auch keine Werbung. Alle Autoren und Redakteure müssen mögliche Interessenkonflikte offenlegen. Welche Auswirkungen DTB auf gesundheitspolitische Entscheidungen und die Werbung für Arzneimittel hat, wird ebenfalls auf der Homepage geschildert.

Für jede Ausgabe gibt es einen Podcast, in dem die Chefredakteure die Inhalte des aktuellen Hefts vorstellen. Ausdrücklich sind die Leser dazu aufgerufen, eigene Fragen einzuschicken, die DTB dann aufgreift.

Die Subkriptionspreise für DTB beginnen bei 78 £ pro Jahr (nur online, für Privatpersonen). Eine kostenlose Probeausgabe ist auf der Homepage verfügbar.

Kommentare